Unsere Sponsoren





.

25.01.2015 Kreismeisterschaften D-Juniorinnen

Der Heider SV richtete am 25. Januar die diesjährigen kreisübergreifenden Meisterschaften der D- Juniorinnen aus.  Das Turnier war perfekt ausgerichtet, die Spiele wurden durch 4 junge Schiedsrichter kompetent geleitet und es wurde komplett nach den Futsalregeln gespielt…wie bei anderen Futsal-Turnieren gab es keine großen Verletzungen, ein Erfolg für den Futsal und den Mädchenfußball. Nur 5 D-Juniorinnen-Mannschaften können in beiden Kreisen gebildet werden, daher fanden keine Kreismeisterschaften zur Qualifizierung zu den übergreifenden Kreismeisterschaften statt. 


Unsere Mädchen taten sich am Anfang schwer, gegen die Mannschaft vom SV Neuenbrook/Rethwisch hatte man sich Chancen ausgerechnet, konnte sich aber nicht deutlich genug durchsetzen und obwohl einige Chancen erarbeitet wurden blieb es am Ende beim 0:0, was den Neuenbrookerinnen mehr half als uns. Im zweiten Spiel gegen die starke Heider Mannschaft wurden auf beiden Seiten Chancen erspielt, zunächst gingen unsere Mädchen durch ein Tor unserer jüngsten Spielerin Christina Benn, die beherzt nachsetzte und den Ball satt im Tor versenkte, in der Folge konnte Torhüterin Alia Bublat viele Angriffe abwehren, konnte aber den Heider Ausgleich in den letzten Spielsekunden dann nicht mehr verhindern. Ein gutes Spiel.

Das Ergebnis des 3. Spiels spiegelt den Spielverlauf nicht ganz gerecht wieder, mit 1:3 verlor man leicht zu hoch. Der Sieg für die SG Wilstermarsch war aber verdient. Auch hier konnte sich Alia auszeichnen. Den Ehrentreffer erzielte Jule Engels nach einer Ecke von Johanna Krause. Mit nur 2 Punkten aus den 3 Spielen ging es in das letzte Spiel gegen die SG Glückstadt, die bisher nicht allzu viel gezeigt hatten, wir rechneten uns also Chancen aus, das von Trainerin Edda Hagen ausgerufene Minimalziel, den 3. Platz zu erreichen. Leider wurde daraus nichts, im letzten Spiel agierten unsere Mädels leider zu unkonzentriert und konnten keine richtigen Chancen herausspielen, da war es für die meisten nur ein schwacher Trost, dass die Mannschaft um Torhüterin Alia Bublat das „zu null“ halten konnte. So wurde nur ein weiterer Punkt eingefahren, der lediglich für Platz 4 ausreichte. Ein enttäuschte Trainerin, aber noch mehr enttäuschte Mädchen traten die Heimreise an, die Tränen sind längst getrocknet, jetzt geht es zu neuen Zielen. Potential hat die Mannschaft und wird bestimmt in den Punktspielen dieser Saison noch von sich reden machen.

 

Für den TSV Oldendorf spielten:
 

Alia Bublat, Merrit Claußen, Jule Engels, Lara Götz, Johanna Krause, Deike Looft, Mette Pien, Jana Schütt, Cora Sievers, Lisa Suhr und Christina Benn.

D-Junioren nach der HKM 2015 



.