Unsere Sponsoren





.

23.05.2015 B-Mädchen Turnier SV Lurup

Der TSV Oldendorf wurde 2. Sieger beim B-Mädchenturnier des SV Lurup.
 

Am 23.05.2015 veranstaltete der SV Lurup sein 1. Pfingstpokalturnier für B-Mädchen. Es wurde nach den Fairplayregeln, ohne Schiedsrichter und Abseitsregel gespielt.

Gespielt wurde in 2 Gruppen zu je 5 Mannschaften.
 

Gruppe A: SC Eilbek, TSV Reinbek, Barmstedter TS, Barsbütteler SV, und als Gastgeber der SV Lurup.

Gruppe B: FC Bergedorf 85, SC Sternschanze, Hamm United, SV Lieth und der TSV OLdendorf von 1923.


Die Spielzeit war auf 15 Minuten angesetzt. Die Mannschaften durften höchstens mit 10 Spielerinnen gemeldet werden. Es wurde mit Torfrau und 6 Feldspielerinnen gespielt.

Trainer Lars Gutschlag, seit 1 Woche verheiratet, von hier nochmals Herzlichen Glückwunsch und

alles Gute , hatte folgende Mädchen im Aufgebot.:J. Zelewski, L. Marschall, E. Bredenbek, C. Martens, S, Fichtner, A. Topic, J. Lause,

L. Schröder, J. Krause, und A. Bolten.
 

Auf einer bundesligareifen Spielfläche wurde bei leichtem Nieselregen das Turnier angepfiffen.


Im 1. Spiel des TSV Oldendorf gegen den SV Lieth ging man nach 10. Min. durch L. Schröder mit 1:0 in Führung, 2 Minuten später sogar das 2:0, wieder durch L. Schröder nach guter Vorarbeit von der jüngsten Spielerin im Kader J. Krause, die am heutigen Tage einen hervorragenden Eindruck hinterließ. 2:0 hieß es auch nach Spielende.


Im 2. Spiel gegen die Mannschaft von Hamm United wollte man an das 1. Spiel anknüpfen, was auch gelang. Gleich in der 1. Minute schoss C. Martens das 1:0, wieder nach guter Vorarbeit von J.Krause. Die Freude war groß, die Chancen für den TSV Oldendorf häuften sich, wurden aber leichtfertig vergeben, So fiel in der 11. Minute, nach dem die Abwehr ausgespielt war, das 1:1 für den Hamm United. Hier wäre auch ein 3:1 oder 4:1 möglich gewesen. So musste man sich mit dem 1:1 zufrieden geben.
 

Im 3. Spiel gegen die Mannschaft von Sternschanze ging man wieder mit 1:0 in Führung, diesmal war die an diesem Tage überragende J.Krause die Torschützin, nach guter Vorarbeit von C.

Martens. Jedoch konnte man den Vorsprung nicht bis zum Ende der Spielzeit halten, wieder wurde die Abwehr ausgespielt und es fiel das 1:1 für die Manschaft Sternschanze.
 

Im 4.Spiel gegen den FC Bergedorf wollte man mindesten ein Unentschieden halten, was auch fast gelang, alle Mädels gaben ihr Bestes jede half der Anderen. Leider entschied ein unglücklicher Zusammenprall zwischen der Oldendorfer Torhüterin J.Zelewski und der Stürmerin von Bergedorf , welcher nach meiner Sicht außerhalb ihres Strafraumes passierte das Spiel. Da das Spiel ohne Schiedsrichter stattfand, entschied der Trainer von Bergedorf auf 9 Meter für Bergedorf (Fair Play sieht anders aus, die Vereinsbrille sollte abgesetzt werden). Die angeblich verletzte Spielerin war wieder putzmunter und versenkte den Ball zum 1: 0 Endergebnis. Da ohne Schiedsrichter gespielt wurde war hier jeder Trainer für das Verhalten seiner Mannschaft

verantwortlich. Die Oldendorfer Mädels akzeptierten die Entscheidung ohne Murren.
 

Nach Ende der Vorrunde war man 2. In der Gruppe und musste im 1. Halbfinalspiel gegen den TSV Reinbek, Sieger der Gruppe A antreten.
 

Halbfinale: Im Halbfinale hatten beiden Mannschaften die Chance sich für das Finale zu qualifizieren. Hier wurde eine Schiedsrichterin gestellt und es wurde mit Abseits gespielt.

Nach gutem Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten und guten Torwartleistungen trennte man sich nach 15.min 0:0 unentschieden.Im 9 Meterschiessen siegte der TSV Oldendorf mit 2:1 Toren. Torschützen S.Fichtner und J.Lause. Man war im Finale, Davon war am Anfang nie die Rede.Im 2. Halbfinale besiegte der FC Bergedorf den SC Eilbek mit 2:0 Toren. So kam es zur erneuten Begegnung gegen den FC Bergedorf.
 

Finale: Nach verteiltem Spiel mit Vorteilen auf Bergedorfer Seite und schwindenden Kräften auf Oldendorfer Seite, setzte sich die Routine und Cleverness des Gegners durch, so dass das

Endergebnis von 2:0 für die Bergedorfer verdient war. Damit wurde der FC Bergedorf Turniersieger und der TSV Oldendorf 2. Sieger. Bei der anschließenden Siegerehrung durch die Turnierleitung wurde der TSV Oldendorf noch zur fairsten Mannschaft gekürt und bekam einen riesigen Pokal.
 

Von dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen des SV Lurup für die hervorragende Organisation dieses 1. Pfingstturniers für B-Mädchen, sowie an die Schiedsrichterin

für ihre gute Leistung.



.