Unsere Sponsoren





.

02.11.14 FSG Oldendorf/Itzehoe - Fortuna Glückstadt 2:4 (0:3)

1. Niederlage für die FSG Oldendorf/Itzehoe
 

In einem hochklassigen und fair geführten Spiel musste sich die FSG gegen die Frauen des ETSV Fortuna Glückstadt mit 2:4 geschlagen geben. Zunächst war es ein konzentriert geführtes Spiel in dem keine der Mannschaften Vorteile für sich herausspielen konnte. Im Verlauf der 1. Halbzeit konnten die Spielerinnen des ETSV sich Vorteile herausarbeiten In dieser Phase war erkennbar, dass die Glückstädterinnen einen Erfahrungsvorsprung hatten und über mehrere Jahre (bereits im Mädchenbereich) eingespielt sind. Unsere Spielerinnen setzten mit Herz und Kampf dagegen und stemmten sich immer wieder den schnell vorgetragenen Angriffen entgegen. Bis zur 25. Spielminute konnte so ein Tor verhindert werden, dann nutzten die Glückstädterinnen eine kurze unkonzentrierte Phase und daraus resultierende Abwehrfehler zum 0:1 und eine Minute später zum 0:2 aus. In den folgenden Minuten fing sich unsere

Mannschaft wieder und verteidigte konzentriert, konnte aber ihre Angriffe nicht zum Abschluss bringen oder scheiterten an der Glückstädter Torhüterin. In der 40. Spielminute folgte, wieder nach einen unkonzentrierten Abwehraktion und zu langsamer Reaktion der Treffer zum 0:3. Gut das es dann in die Halbzeit ging.
 

Unsere Spielerinnen kamen neu eingestimmt aus der Halbzeitpause und bereits in der 47. Minute schoss Anne nach Torwartfehler das 1:3. Kurze Zeit später überspielte Stine

Wißemborski, nach einem langen Abschlag die gesamte Glückstädter Abwehr und ließ auch die herauseilende Torhüterin hinter sich, verzog aber den Ball aus kurzer Distanz und so

bleib ihr der Anschlusstreffer versagt. Dieser Fehlversuch machte bei Stine Wißemborski neue Kräfte frei, in der 70. Minute bediente sie, nach starkem Einsatz, Fredericke Hüffer mit

einem Sahnepass die zum 2:3 einnetzen konnte. Das machte bei allen Spielerinnen neue Kräfte frei, der Ausgleich lag in der Luft und wir erkämpften uns immer wieder Vorteile, der

Ball konnte aber nicht mehr im gegnerischen Tor untergebracht werden. Nachdem in der 85. Minute, nach einem unglücklichen Abwehrversuch das 2:4 aus einer Ecke für die Glückstädterinnen fiel, konnten unsere Frauen die Niederlage nicht mehr abwenden, obwohl sie in der 2. Halbzeit dem Ausgleich näher waren als die Glückstädterinnen dem Sieg.


Es spielten: Mandy Dix, Leandra Herzberg, Nina Frederici, Frederike Hüffer, Inga Hallmann, Stine Wißemborski, Luisa Perna Jado, Anne Kröger, Lena Beuck, Janina Mentzel, Pearl

Vaeth, Julia Hallmann, Canan Hoffmann und Sharleen Fichtner



.