Unsere Sponsoren





.

Der TSV Oldendorf im Trainingslager auf Föhr 29.07.-31.07.2011

Nun war das Wochenende da...es sollte Freitag los gehen nach Föhr.
Erst einmal noch vielen Dank an Jürgen für die ganze Organisation. Aber auch ein Dank an die Trainer ;-)

Um 13:30 Uhr trafen wir uns in Oldendorf am Sportplatz. Schnell wurden die Fahrgemeinschaften gebildet und es konnte los gehen Richtung Dagebüll.
Nach ca.134 km, einem gesichteten Blitzer auf der A23 und einem gerissenen Kühlschlauch von Marc P. kamen wir alle am Fähranleger in Dagebüll an. Einige brachten dann die Autos weg oder kamen gleich mit dem Schuttlebus.
Stefan suchte dann erstmal was Essbares, aber 6,40 Euro für 2 Frikadellen ohne irgendwas waren ihm dann noch zu viel.
Jetzt konnte es losgehen...die Fähre war am Anleger und wir konnten mit Sack und Pack rauf. Pünktlich um 16.35 Uhr legte die Fähre Richtung Wyk auf Föhr ab.
Nach 45 Minuten sind wir dann angekommen und wurden von Tim und Jürgen Hoffmann und dem netten Busfahrer empfangen.Alles in den Bus eingeladen, konnte es losgehen mit der Inselrundfahrt.
Der Busfahrer erzählte uns dann so Einiges über die Insel. Rechts die Marsch,links die Geest.....neues und altes Reetdachhaus, blaue und grüne Fenster und noch so Einiges mehr.
Nachdem wir dann die Inselrundfahrt hinter uns gebracht haben, wurden wir direkt in unsere Unterkunft nach Nieblum ins Ernst-Schlee-Schullandheim gebracht. Dort angekommen gab es erstmal Abendbrot. Im Anschluss wurden dann die Zimmer bezogen.Langsam musste sich dann auch fertig gemacht werden für die erste Trainingseinheit auf dem Platz. Ball Fehlanzeige.
Nach der ersten Trainingseinheit trafen wir uns dann noch zu einem Bier und einer Gesprächsrunde im Vorraum unseres Hauses. Es wurden einige Aufgaben neu verteilt. Im Anschluss sind wir dann noch in eine nahe liegende Kneipe aufgebrochen.
Ab in Steuermann. Dort angekommen wurden wir erstmal mit großen Augen angeschaut. 20 Bier aufeinmal, das war selbst für die zu viel.Aussage der Kellnerin: „Ich muss erstmal schauen ob wir so viele Gläser haben.“
Nachdem dem kleinen Imbiß den einige verzehrt haben und dem Bier war schnell die Müdigkeit eingetreten und alle, jedenfalls so ziemlich alle, gingen fix ins Bett. Morgen sollte es weitergehen.
Guten Morgen TSV...es ist Samstag 7.00 Uhr der Strandlauf war angesagt. Ist ja so ziemlich gleich um die Ecke hörte man dann mal zwischendurch. Die Betreuer und Trainer fuhren mit dem Rad hinter der Truppe hinterher (zwischendurch vorne weg). Die Torhüter Christian und Michi blieben mit ihrem Trainer auf dem Sportplatz.
Ab zum Strand...aber vorher wurden an einem Berg noch ein paar Sprints eingelegt.
Weiter gings.....
Am Strand angekommen, sollten die Jungs am Strand bis zu einem Pfahl laufen. O-Ton Stefan: Ist ja doch ganz schön weit weg.
Alle wieder angekommen....wobei Kevin leider von einer Verletzung gestoppt worden ist....gab es um 8 Uhr das Frühstück.
Um ca. 10.45 Uhr startete dann die zweite Trainingseinheit. Die 1. Mannschaft machte Zirkeltraining und die 2. Mannschaft durfte an den Ball, Kevin musste laufen.
Am Abend sollte dann getauscht werden. Bei dem Zirkeltraining waren ein paar nette Übungen dabei.Ich sag nur Medizinball.
Um 13.30 Uhr ging es dann weiter...Jürgen und Lasse fuhren die gesamte Truppe Richtung Strand zum Schapers. Dort spielten dann einige Beachfußball, sogar Kevin....Wunderheilung? Einer ging dann auch, ob nun ganz freiwillig sei mal dahin gestellt, baden, nech Jaan?
Dort aßen wir dann auch was zum Mittag, leider war auch der gute Mann mit seiner kleinen Küche bei so einem Andrang etwas überfordert.
Nach unserer Mahlzeit liefen wir dann am Strand noch bis nach Wyk in die Einkaufszone. Wo der ein oder andere die Sonne doch unterschätzte und sich Sonnenbrände bemerkbar machten. Da angekommen, verzehrten einige noch Eis, Slush oder sonstige Dinge, andere schauten Fußball oder gingen einkaufen.
Um 16:30 Uhr war dann wieder Abfahrt Richtung Niblum. Dort sollte dann auch schon das nächste Training starten. Jetzt durfte die 2. Mannschaft das Zirkeltraining machen und die 1. Mannschaft hat mit dem Ball gespielt. Robert schoß mal wieder den Vogel ab und robbte sich durch eine kleine „Ballbrücke“.
Das war das letzte Training an diesem Tag und um 20 Uhr sollte das Grillen dann los gehen. Leider war der Grill noch nicht so schnell heiß. Aber unsere Grillmeister Bobo , Hansi und später Christian hatten alles im Griff. Nach dem Essen sind einige auf ihr Zimmer gegangen und haben Karten gespielt....=) Andere haben sich wieder auf den Weg in den Steuermann gemacht oder sind später dann ins Olympic gegangen. Was an diesem Abend und in dieser Nacht alles passierte, lassen wir mal aussen vor.
Aber am nächsten Morgen waren einige nicht mehr so ganz fit und nach dem Frühstück sollte es denn zum Strandlauf gehen. Wo wieder Sprints und Laufeinheiten stattgefunden haben. Wieder im Haus angekommen, wurden dann auch schon die Taschen gepackt und die Betten abgezogen.
Um 13.15 Uhr holte uns der Bus ab und fuhr uns Richtung Wyk-Hafengebiet, wo ein Fischmarkt auf uns wartete. Jürgen ist mit unseren Taschen vorraus gefahren und wartete schon am Fähranleger auf uns. Da wir eine Fähre früher fahren wollten, hatten wir nicht lange Zeit auf dem Fischmarkt, aber für einen kleinen Snack (bei Einigen das lang ersehnte Fischbrötchen) war noch genug Zeit.
Los ging es dann zu unseren Taschen und ab auf die Fähre wieder zurück nach Dagebüll. Pünktlich um 13:50 Uhr ging es dann wieder los und 45 Minuten später waren wir dann in Dagebüll. Ab ging es mit dem Schuttlebus Richtung Parkplatz wo die Autos der Fahrgemeinschaft warteten.
Nach nicht ganz 1,5 Stunden waren wir dann alle wieder zu Hause und die Meisten sind wohl ziemlich zügig ins Bett gefallen.

Fazit: Anstrengend, lustig, einfach super.Die Jungs haben beim Training eine tolle Leistung gezeigt. :-) Danke an Alle, die dabei waren.

Svenja Köhler



.