Unsere Sponsoren





.

14.04.2013 TSV Oldendorf II - SV Heiligenstedterkamp II 3:2 (1:2)

Aufstellung:
Michael Suhr- Kai Nahrwold, Rainer Hagen( Dirk Trampnau), Marcel Weigandt- Thorge Wessel, Jan Hardekopf, Marc Peters, Tron Menzel(Lasse Hoffmann), Andre Bawolski-Jaan Michelkowski, Marco Aden



Nachdem das Hinspiel deutlich für uns mit 10:1 ausgegangen ist, mussten wir heute aufpassen, diese Aufgabe nicht zu einfach zu nehmen. Das schien uns in der Anfangsphase jedoch nicht zu gelingen. Keine 5 Minuten gespielt wird unsere linke Abwehrseite überlaufen, Michael kann den Ball aufnehmen, lässt ihn jedoch wieder fallen und kann sich nur mit einem Foul noch helfen. Den 11m verwandelt der Schütze sicher in der Mitte. Kopf hoch nochmal, Michi, kann jedem mal passieren und du hast uns ja auch schon öfter einen Punkt gerettet. Und der Kasten hat auch allen gut geschmeckt ;) Noch schlimmer lief es dann, als in der 15. Minute der Kamp nach einer Standartsituation mit 2:0 in Führung geht. Dann fingen wir uns zum Glück. Unser Spiel wurde ab hier über die letzten 70. Minuten bestimment. Einzig unsere Chancenauswertung können wir uns vorwerfen lassen. So haben wir Chancen durch Jaan(Pfostenschuss aus 25 Metern) und Andre ehe Jaan dann kurz vor der Pause nach Vorlage von Andre trifft.

 

Nach einer erneuten Einschwörung es besser zu machen, machten wir in der zweiten Halbzeit da weiter, wo wir aufgehört hatten. Insgesamt kamen wir in diesem Spiel auf 5 Aluminiumtreffer (Jaan, Andre, Max) und einige gute, vergebene Chancen( z.B. Marco). Die Defensive stand in der zweiten Halbzeit auch deutlich besser im Zweikampfverhalten. In der ca. 60. Minute schnürrt Jaan seinen Doppelpack nach Vorlage von Marco ehe Andre in der 70. endlich den Führungstreffer, wieder nach Vorlage von Marco, markiert. Mit einen weiteren Chancen retten wir den knappen Sieg über die Zeit.


Mitnehmen kann man aus diesem Spiel, dass wir als Team nach den ganzen Ausfällen der letzten Wochen nun näher zusammenrücken müssen und uns nicht gegenseitig auf dem Feld die Schuld zuweisen sollten.


Positiv ist, dass wir nach einem Rückstand uns zurück gekämpft haben und trotz des Pechs vor dem Tor die 3 wichtigen Punkte für den Aufstieg zu Hause behalten haben. Sonntag gehts weiter gegen einen Aufstiegskonkurrenten aus Reher/Puls. Bis dahin..



.